PKV: Privat Krankenversicherte sehen sich im Vorteil

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung befragte rund 6.000 gesetzlich und privat Krankenversicherte dazu, wie sie die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) und private Krankenversicherung (PKV) im Vergleich beurteilten. Dabei standen vor allem Kosten und Leistungen im Fokus.

Das Ergebnis: Von den Privatversicherten stimmen 57 Prozent der Aussage zu: „Im Vergleich zur gesetzlichen Krankenversicherung habe ich eher Vorteile“. Nur rund 10 Prozent sehen sich insgesamt eher im Nachteil. 19 Prozent meinen, es gebe kaum Unterschiede, 14 Prozent haben sich nicht dazu geäußert.

Anders das Bild bei den Kassenpatienten: lediglich 22 Prozent der Befragten sehen in der GKV Vorteile gegenüber der PKV. Überwiegend Nachteile erkennen 23 Prozent. 24 Prozent sehen keinen Unterschied. Fast jeder Dritte (31 Prozent) möchte die Frage nicht beantworten.

Entgegen der verbreiteten Annahme, dass eine private Krankenversicherung in höheren Lebensjahren zu einer Belastung würde, sehen sich auch mehr als die Hälfte der 60- bis 69-jährigen Privatversicherten im Vorteil – und lediglich 13 Prozent im Nachteil.

 

Es gibt viele Fragen rund um die private Krankenversicherung. Ab wann kann man in die private Krankenversicherung wechseln? Welche Versicherung passt am besten zu mir? Tipp: Lassen Sie sich neutral beraten und vergleichen Sie eingehend die Versicherungen, bevor Sie sich festlegen. Einen online-Tarifrechner für den Vergleich privater Krankenversicherungen finden Sie hier.

Eine gute Alternative für gesetzlich Versicherte bietet die private Zusatzversicherung.